SKS Ausbildungstörn am IJsselmeer – Praxisausbildung mit Prüfung

Der SKS Ausbildungstörn findet auf einer unserer Ausbildungsyachten am IJsselmeer statt. Wir starten immer Samstag vormittags oder Freitag abend von unserem 45°NORD Stützpunkt in Lemmer.

Der Törn findet auf einer modernen und technisch auf dem neuesten Stand befindlichen Bavaria statt. Alle Yachten, die zur Ausbildung benutzt werden, sind mit hochwertiger Technik von Garmin oder Raymarine ausgerüstet. Nach einer generellen Einweisung und einer Sicherheitseinweisung geht es Samstag los.

An den nachfolgenden Tagen fahren wir ca. 200 sm. Geplant ist, jeden Abend einen anderen Hafen anzulaufen; es werden jeden Tag mindestens 8 Stunden gesegelt und Segelmanöver trainiert. Euer Trainer und Ausbilder wird euch alle Manöver beibringen, die Ihr für eine erfolgreiche Prüfung am Donnerstag nachmittag oder Freitag morgen benötigt.

Wir von 45°Nord setzen seit Jahren auf eine verfünftige praxisorientierte Ausbildung und fahren unsere Praxistörns daher mit maximal 4 Teilnehmern pro Segelyacht.

Von 2009 – 2017 ist bei 45°NORD kein SKS Schüler durch die Prüfung gefallen! Übernachtet wird an Bord.

Beschreibung
Zielgruppe
Ablauf
Teilnehmerstimmen
Termine+Kosten

SKS Ausbildungstörn / Praxisausbildung – Beschreibung und Inhalte

In unserem einwöchigen SKS Ausbildungstörn / Praxistraining erlernen Sie die nötigen Kenntnisse des Segelns und der Segelmanöver für das Ablegen der SKS Praxisprüfung. Sie benötigen Grundkenntnisse der Segelmanöver und sollten bereits mindestens 150sm auf einem Dickschiff nachweislich gesegelt sein.

  • Anlege- und Ablegemanöver
  • Leinenhandhabung an Bord
  • Richtiges Setzen und Trimmen der Segel, Reffen …
  • Segelmanöver wie Wende, Halse, Mann über Bord Manöver…
  • Navigation
Schnuppersegeln IJsselmeer Lemmer
Anlegen Ablegen beim Hafentraining

Zielgruppe

Für alle geeignet, die Spaß am Wassersport und dem Umgang mit Booten haben. Gezielte Vorbereitung auf den SKS Ausbildungstörn am Ende der Praxisausbildung auf dem IJsselmeer. Übernachtet wird an Bord – Ihr benötigt also kein Hotel in Lemmer.

Wir bieten den SKS Prüfungstörn für Gruppen ab 4 Personen an. Hierbei gehen wir auf Terminwünsche der Teilnehmer ein.

Ablauf und Organisatorisches

  • Beginn/Treffen ist am Freitag gegen 18:00 Uhr oder Samstag morgen gegen 10:00 Uhr
  • Die Ausbildungstörns finden bei Gruppenanmeldungen ab 4 Personen statt
  • Kennenlernen, Einkaufen, Sicherheitseinweisung, etc.
  • ab Samstag gehen wir auf Strecke und Üben was das Zeug hält – je nach Gruppe, Kenntnisstand Wetter, Trainingswünschen etc.
  • Donnerstag nachmittag oder Freitag morgen findet dann die Prüfung statt
  • Am Freitag vormittag ist die SKS Ausbildungswoche dann leider zu Ende

Termine und Kosten SKS Ausbildungstörn in 2017

Die Kosten des Trainings betragen 550,00€ pro Person und enthalten:

  • Teilnahme am Training
  • Training durch professionelle und sehr erfahrene Ausbilder
  • Übernachtung an Bord in einer Zweier-Kabine
  • Liegeplatz und Hafengebühr im Heimathafen
  • Versicherung (Haftpflicht-, Kasko- und Insassenunfallversicherung)

Nicht enthalten sind die Ausgaben für die Bordkasse (Verpflegung an Bord (je nachdem was die Crew zusammen einkauft), Beitrag zur Endreinigung, Dieselkosten, Hafengebühren in Fremdhäfen, Prüfungsgebühren für den Prüfungsausschuss, An- und Abreise

schnuppersegeln ijsselmeer

Termine 2017

  • Verfügbarkeit:
  • Noch genügend Plätze frei.
  • Noch einige Kojen frei!
  • Momentan alles belegt.

*bei einer zusätzlichen einwöchigen Charter einer Segelyacht in 2017, vergüten wir auf den Charterpreis (nach Abzug aller Rabatte) 100,00€ (eine Person pro Chartervertrag und Training)

** Manövertraining für die SKS Praxisprüfung für Segelerfahrene oder Durchfaller – Mindestvoraussetzung: nachweislich 300sm auf Dickschiffen
Mindestteilnehmerzahl 3 Personen

Erfahrungen und Meinungen von Teilnehmern

Geht nicht – gibt’s nicht, oder: Skippertraining bei 45°Nord
Samstag: 7 bft Wind – in Böen 8 – in Richtung direkt auf die Box im Hafen – keine Chance auszulaufen!? – Aber nicht bei 45° Nord und vor allem nicht mit Kai. Hier heißt es: Jetzt erst recht, also Leinenarbeit (kein Macrame!), rückwärts anlegen, eindampfen in die Heckleine …
Mike, Anne und Ralf lieben es, wenn ein Plan aufgeht!
Belohnt wurde unser Windtag dann am Sonntag mit herrlichem Sonnenschein, einer guten Brise zum Segeln, und jeder Menge neuen Erfahrungen.
Vielen Dank für ein herrliches Wochenende!
Anne & Ralf
Ein paar Nerven hat es schon gekostet, das Skippertraining, dafür wieder um einige Erfahrungen reicher fühle ich mich deutlich besser gewappnet für die Skipperaufgabe die mich im Juni in der Adria erwartet. Vielen Dank Kai und Gerd für eine tolle Unterweisung und geduldige Begleitung! Weiter so, ein Törn nach Amsterdam oder England wird bestimmt folgen!
Vor einigen Jahren habe ich mich eigentlich als Segelprofi bezeichnet, der nie Star im Hafenkino sein würde. Nachdem ich aber eine lange Zeit nicht auf ein Segelboot konnte, dachte ich mir ein Skippertraining für den Wiedereinstieg könnte nicht schaden. Bzgl. Segelprofi wurde ich eines besseren belehrt 😉
Ich hätte nicht gedacht noch so viel dazu lernen zu können. Tolles Training und Anleitung von Kai und Gerd! Mit viel Ruhe, Können, Erfahrung und ‘Einfühlungsvermögen’ meistern sie jede Situation und bringen einem dabei jede Menge Tipps, Tricks und noch nicht Gekonntes bei. Ein super Wochenende!

Vielen Dank, ich komme wieder!

Mark
Was macht aus einem normalen ein supergeiles Segelwochenende ?
Die Mischung machts!

Wir waren:
Segler von im Alter von 15 bis 50+ , 2 bis 25 Jahre Segelerfahrung, Einsteiger und Wiedereinsteiger. Das Wetter zwischen Regenschauer und Frühjahressonne. Der Wind zwischen Windstille und Sturmböen. Konzentriertes Training und (nach ein bis zwei Festmacherbierchen) ein lockeres Herübergleiten in zwei feucht-fröhlichen Kneipenabende in Lemmer.
Hafenmanöver, Kanalfahrt, Schleusenmanöver, Segeln in der Lemmerbucht…

Was haben wir gelernt?
Manövrieren einer 37 Fuß Yacht bei 5-6 Beaufort (bei Drückern auch drüber):
An- und Ablegen (egal von wo der Wind kommt) – geht immer. Manövrieren in der engen Boxengasse – geht nimmer. Segeln auf dem Ijsselmeer – bei gut gerefften Segeln ein entspanntes Vergnügen.

Unser „Trainer“ Kai („the chef himself“ 🙂
Blieb locker egal was passierte:
Als das Schiff etwas ruppigen Kontakt mit den Dalben sucht: „kein Problem die Alu Leiste hält das aus“. Bei einem missglückten Anleger, sucht sich eine Stegkante den Weg durch das Topcoat. Der Einzige der nicht das Gesicht verzieht – Kai.
Zwischen durch gab´s immer wieder Hintergrundinfos über die (an diesem Wochenende zahlreichen) Rettungseinsätze der Seenotretter (KNRM), weil er Mitglied in dieser ehrenamtlichen Truppe ist.

Natürlich lässt sich 45° Nord nicht aus Spaß die Boote zerlegen, sondern sucht auch potentielle Charterkunden. Das ist, solange es witzig und unaufdringlich ist, ja auch völlig in Ordnung.
Bei mir hat’s auf jeden Fall geklappt.

Vielen Dank für das schöne Wochenende, Kai.
Man sieht sich bestimmt in nächster Zeit mal wieder.

Martin